Kraftwerke ASME N-stamp

Absperrarmaturen – darauf kommt es an

Was qualitativ hochwertige Absperrklappen vom Rest des Markts unterscheidet, erläutern wir Ihnen gerne am Beispiel der klassischen VAG EKN® Absperrklappe im Kühlkreislauf.

Folgende Konstruktionsdetails gewährleisten Langlebigkeit und Funktionalität nach VAG Maßstab:

1. Beschichtung

Ob Trinkwasser, Medien mit stark abrasiven Bestandteilen oder Salzwasser: Die richtige Beschichtung schützt die Bauteile im Inneren einer Armatur vor Korrosion und Beschädigungen. Die Auswahl der Oberflächenbeschichtung entscheidet mit über die Lebensdauer einer Armatur.

2. Sitzpanzerung

Im Gegensatz zu aufgeschraubten oder eingerollten Dichtsystemen bieten aufgepanzerte, fest mit dem Gehäusematerial verbundene Auftragsschweißungen einen absolut unterwanderungssicheren Dichtsitz. Korrosion und eine einhergehende Ablösung vom Armaturengehäuse sind damit vollständig ausgeschlossen.

3. Sicherheitsverbindung

Erst eine sichere Verbindung zwischen Armaturenwelle und Klappenscheibe gewährleistet eine lange Lebensdauer von Absperrarmaturen. Sie verhindert das Entstehen von Spielraum in der Wellenverbindung, der zu Wasserverlusten, einem höheren Widerstand und dadurch zu einem steigenden Energieverbrauch führen kann.

4. Wellenabdichtung

Als Schutz vor Korrosion und Schmutz ist eine mittels O-Ringen mehrfach abgedichtete Wellenlagerung unumgänglich. Sie verhindert das Eindringen von Wasser und abrasiven Partikeln in die Lagerung und damit zugleich einen erhöhten Verschleiß von Armaturenwellen und Lagerbuchsen. 

5. Umfangsdichtung

Um das Herausziehen von Dichtungen auf der Klappenscheibe zu vermeiden, setzt VAG ausschließlich auf Dichtungen mit einem ausgeprägten Profil, ausreichender Härte und Scherfestigkeit. VAG Dichtungen sind auch bei hohen Spaltgeschwindigkeiten einsetzbar und unterstützen die Dichtwirkung unabhängig von der Strömungsrichtung.